Künstler in Wort und Klang

Thorsten Siltmann
Thorsten Siltmann

Horst Schielmann war nicht nur der erste Künstlerkollege, der seine Lichtobjekte bei mir ausgestellt hatte, er hat auch Kontakt zu musikalischen Künstlern hergestellt, sodaß wir am 11. März 2017 Thorsten Siltmann hören konnten, der Reinhard Mey Lieder spielte und uns vom Leben und Schaffen des Sängers erzählte.

 

 

 

 

 

Und nur wenige Wochen später am 31. 03. gab es dann Literatur mit Musik vom Duo Wortklang im Kunstkiosk. Markus Kiefer las Texte von Daniil Charms und Günter Menger bot ein ungewöhnliches Klangerlebnis.

Markus Kiefer
Günter Menger

 

 

 

 

 

 

 

 

Leonard Cohen Abend

Anfang Mai erfreuten wir uns dank der Darbietung des Gitaristen und Cohenkenners Wolfgang Bachmann und des Schauspielers und Lyrikspezialisten Giampiero Piria an den Songs von Leonard Cohen.

 

 

 

 

 

 

Kleine musikalische Länderreise

Das nächste musikalische Ereignis hat mich besonders gefreut, denn es war der Liederabend der besonderen Art; so wie ich mir noch ganz viele wünsche. Ulla war auf mich zugekommen und hat angefragt, ob sie und eine Freundin mit einem Liederabend bei mir auftreten könnten. Aus diesen mutigen Schritt wurde dann im Oktober eine kleine musikalische Länderreise.

Ulla und Claudia auf der musikalischen Länderreise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann konnte ich bei einem Gespräch einen anderen, bekannten Künstler hier in GE gewinnen, André Wülfing, einen wunderbaren Schauspieler und begnadeten Erzähler. Zur Vorbereitung seines Erzählnachmittags hatte er sich in der Ausstellung von Lena Bengner-Müller umgesehen und die Märchen anhand ihrer Bilder ausgewählt.

André Wülfing vor ‚Röslein rot‘ von Lena Bengner-Müller

André Wülfing erzählt Märchen aus aller Welt
Sonntag, 5. November 2017 Beginn 1 7.00 Uhr

 

 

 

 

Iordan Nechovski und
Jojo Bödecker

Am Freitag, dem 20. April 2018 hieß es Kunstkiosk goes Classic. Iordan Nechovski an Keyboard und Duduk und Jojo Bödecker an der Gitarre brachten Barockmusik von Johann Sebastian Bach in den Kunstkiosk. Ich fand es sehr interessant, Orgelmusik vom Keyboard in meinen bescheidenen Räumen zu hören.

 

 

 

 

 

Karin Boehm signiert

Im Juni 2018 bot dann die Ausstellung ‚Ruhrgebiet – Textil‘ eine gute Gelegenheit für Karin Boehm am 3. 06. aus ihrem Buch ‚Frau Malenki liebt Heinz Maegerlein‘ zu lesen und uns einige Momente ihrer Kindheit als Bergmannskind in Gelsenkirchen vor Augen zu führen.

 

 

Während der zweiten Ausstellung im Zusammenhang von Kunst und Kohle im September, den Fotografischen Streifzügen durch das nördlich Ruhrgebiet  von Jürgen Henschel, hat uns Karin Boehm am 16. 09. 2018 auch von den schwierigen Zeiten des Bergbaus in Gelsenkirchen vorgelesen.

Am 9. Juni erzählte Katrin Lindner-Zach Märchen von Frauen – dummen, frechen und klugen – und wurde dabei begleitet von Marianne Mau, Gitarre und Ursula Spehr, Querflöte.

Katrin erzählt Märchen

 

Roman Dell

Am 29. September nahm uns Roman Dell mit auf literarische Streifzüge durch Gelsenkirchen und gab uns einen interessanten Einblick auf einzelne Aspekte unserer Stadt. Und das sagt er von sich selbst: „Als Russlanddeutscher ist man im Besitz von zwei besonderen Eigenschaften, deren gleichzeitige Existenz in einer Person auf den ersten Blick unmöglich scheint, weil sie auf zwei absoluten Gegensätzen beruhen: russische Seele und deutscher Verstand“.

 

 

 

Am 18. November zeigte uns Brigitte Werner in einer Matinee, daß ‚das Leben wunderbar‘ ist, mit Lesungen aus ihrem Buch ‚Seitenblicke‘ und ihrer Kolumnenreihe ‚Zufälle‘.

Brigitte Werner –
Foto: Wolfgang Schmidt

 

 

Brigitte Werner leitet seit vielen Jahren eine Schreibwerkstatt an der VHS Herne und am 17. Februar 2019 gaben einige Kursteilnehmer kuzweilige und nachdenkliche Kostproben ihrer Arbeiten . Ich hoffe auf viele weitere Lesungen.

 

 

hier bei der Ausstellungseröffnung

Als ich im November die Ankündigung für die Ausstellung von Simone Wiechern vorbereitete, habe ich zum ersten Mal von ihrem Leben als Beduinin auf Sinai erfahren und von ihrer Arbeit an einem Buch darüber. Das Buch war dann erst im Januar 2019 fertig und am Sonntag, dem 10.02. konnte sie dann aus ihrem Buch „Fliegende Teppiche“ über ihr Leben als Beduinin auf Sinai vorlesen.

 

Am Samstag 09. 02. gab es durch Vermittlung von Gabi Erbe Live Musik mit Edy Edwards, einem deutschsprachigen Rock und Blues Sänger.

 

Als der Frühling mit seinem blauen Band im März – zumindest in textiler Form – im Kunstkiosk Einzug hielt, haben wir ihn auch noch mit Worten und Musik zum Stelldichein geladen.  Am Freitag, den 29. 03. trug Annette Brunsing Gedichte und Prosatexte zum Frühling vor und wurde von Günter Menger auf seinen schon bekannten wunderbaren Klanginstrumenten begleitet.

 

Märchen frei erzählt

Und nur 2 Tage später, am Sonntag, dem 31. 03. entführte uns Melody Reich in die Märchenwelt, denn der Frühling ist ja eine Zeit des Aufbruchs und Neubeginns. Märchen haben durchaus ihren Platz im Kunstkiosk. Augen auf für weitere Ankündigungen.

 

 

 

Für die Ausstellung von Dieter Grundmann „Fotodokumentation der türkischen Parallelgesellschaft in Gelsenkirchen“ hatte ich auch nach türkischen Künstlern Ausschau gehalten. Dabei machte mich jemand mit Selahattin Hizli aus Marl bekannt, der am Sonntag, dem 28. April 2019 aus seinem Buch „Regenschirm aus Rosen“  bildstarke deutsche Gedichte vorlas und auch einige türkische Gedichte für türkische Gäste einstreute.